1. Generalversammlung

1. Generalversammlung

Die erste Generalversammlung 2017 fand im neu renovierten Saal der Gaststätte „Partytur im Engels“ am 05.03.2017 um 10:30 Uhr statt.

1. Generalversammlung - Saal Partytur
1. Generalversammlung – Saal Partytur

Die Versammlung wurde durch den neu gewählten Präsidenten Dieter Moll eröffnet und alle anwesenden Schützen wurden begrüßt. Vor dem tatsächlichen Beginn des offiziellen Teiles wurde er unerwartet vom ehemaligen Präsidenten Dietmar Lenerz unterbrochen, welcher ihm feierlich die Kette des Präsidenten überreichte.

Danach startete die Versammlung gleich mit der wichtigsten Frage zu Beginn. In alter Tradition stellte Dieter Moll die Kardinalsfrage „Sollen wir auch in diesem Jahr Schützenfest feiern?“ in Reimform, auf  welche die Versammlung lautstark mit „Zoch, Zoch“ antwortete.

Unter dem Thema „Der Vorstand informiert“ stellte Dieter Moll kurz die bislang erfolge Arbeitsaufnahme des neuen Vorstandes dar. Das unterhalb der Schützen meist diskutierte Thema Schießstand wurde ebenfalls aufgegriffen. Der Schießstand im Partytur soll bis Anfang April fertig gestellt sein. Da für den Oberstehrenabend behördliche Genehmigungen mit einer Vorlaufzeit von circa 4 Wochen eingeholt werden müssen, entscheidet sich in der ersten April Woche final, ob das Schießen im Partytur oder wie in den vergangenen Jahren im Zelt stattfindet.
Dieses Jahr hat unser Schützenverein die besondere Möglichkeit sich im Blickpunkt umfangreicher als sonst zu präsentieren. Es wird vor Schützenfest eine Ausgabe geben, welche sich ausschließlich um den Schützenverein drehen wird. Dementsprechend bat Jürgen Stellet alle Korps darum interessante Beiträge und Bildmaterial an den Vorstand heranzutragen. Redaktionsschluss für die Einreichung von Texten für den Blickpunkt ist Ende April.
An dieser Stelle wurde auch noch einmal daran erinnert, dass die Korps für die Aktualität und den Inhalt der Korpstexte auf der Internetseite des Schützenvereins verantwortlich sind und mehr Informationen an den Pressewart fließen sollten.

Weiter wurde darauf hingewiesen, dass die Hülle der Vorreiter-Fahne offenbar vertauscht wurde. Diese ist ca. 5 cm zu eng. Die Korps wurden daher darum gebeten ihre Hüllen zu kontrollieren.

Dieter Moll berichtete von dem Präsidententreffen aller Neusser Schützenvereine. Als besonders erfreuliche Nachricht wurde aufgenommen, dass dieses Jahr wieder auf dem Lindenplatz durch die Kanoniere des Ordnungsamts geböllert werden darf.

Der Musikbeauftragte Alfred Förster stellte die Musikeinteilung für den Oberstehrenabend und Schützenfest vor. Folgende Bands / Musiker werden im Festzelt auftreten:

  • Oberstehrenabend: Popcorn
  • Schützenfest-Samstag: O-Ton
  • Schützenfest-Sonntag: DJ Chris
  • Schützenfest-Montag: Partyband: „Bitte ein Hit“ und DJ Britz
  • Schützenfest-Dienstag: Roland Brüggen Band

Ferner wurde bekannt gemacht, dass sich bislang drei Königsbewerber gemeldet haben.

Kassierer Stefan Bilk verteilte die Beitragslisten und wies darauf hin alle Jubilare auf diesen zu vermerken. Anschließend gab er den diesjährigen Kassendienst bekannt:

  • Oberstehrenabend: Grenadierzug „Schwatte Fräck“
  • Samstag: Kasse: Scheibenschützenzug: „Mer moche alles möt“ Raucherbereich: Gildezug „Heide-Hirsch“
  • Montag: Kasse: Hubertuszug „Grüne Jungs“ Raucherbereich: Scheibenschützenzug: „Hötsche Junge“
  • Ersatzzüge: Gildezug „Die Falken“ und Hubertusfahnenzug

Thomas Kiehl stellte die Gästeliste für Schützenfestsonntag vor und sprach die Einladung verdienter Schützen sowie Korpskönige zur Abnahme der Parade am Schützenfestmontag aus.

Vizepräsident Jürgen Stellet startete einen Spendenaufruf an alle Schützen und stellte die Wichtigkeit der Investitionen in die Zukunft des Vereins heraus, welche insbesondere im Jugendarbeitskreis und der Attraktivität des Bürgerballs liegen.

Godehard Fesser machte bekannt, dass der diesjährige Ausflug des Jugendarbeitskreises in jedem Fall wieder stattfindet. Das Ziel ist zur Zeit noch unklar, wird jedoch rechtzeitig bekannt gegeben.

Zum Ende der Versammlung verabschiedete sich Dieter Moll mit einigen Schlussworten und entließ mit einer Musikeinlage des Bundesfanfarenkorps alle Schützen in einen sonnigen Sonntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.